Wunstorf, 07.05.2020, von Cedrik Schlag

Der THW-Ortsverband Wunstorf ist weiter #FürEuchDa

Foto: THW/OV-Wunstorf

Mit Beginn der globalen Entwicklung durch COVID-19 hat auch das THW bundesweit und in Wunstorf reagiert. Schon früh griff der Pandemieplan: die Liegenschaft wurde bis auf dringende Anlässe gesperrt. Eine Dienstanweisung regelt wer, wann, wie diese betreten darf und wie sich die ehrenamtlichen THW-Helferinnen und Helfer im Einsatzfall verhalten müssen, um weiterhin die Einsatzbereitschaft des Katastrophenschutzes sicherzustellen. So gibt es mindestens jeweils eine Ebene die einspringt, sollte die erste Ebene krankheitsbedingt ausfallen. Auch wurden viele Aufgaben, besonders im Stab und Verwaltung, ins „Homeoffice“ verlegt. Bisher wurden keine Wunstorfer THW-Helferinnen und Helfer infiziert und es konnten bereits erfolgreich zwei Einsätze ohne Bezug zur Pandemie unter Berücksichtigung besonderer Hygienemaßnahmen durchgeführt werden.

Sehr zügig entwickelte der Ortsverband Wunstorf digitale Konzepte, um den Dienstbetrieb und den Austausch aufrecht zu erhalten. Diese Kernformate finden über die Woche verteilt regelmäßig statt:

  • Der OV-Stab und die Führungskräfte tauschen sich regelmäßig zu allen relevanten Themen aus, um den Dienstbetrieb und die Einsatzbereitschaft aufrecht zu erhalten.
  • Die aktiven THW-Helferinnen und Helfer des Technischen Zuges beteiligen sich rege an den wöchentlichen Online-Ausbildungen zu wechselnden Themen aus allen Fachbereichen. Komplexe Inhalte, wie Deichverteidigung oder Gefahren an der Einsatzstelle können auf diese Weise gut nachbearbeitet werden, notwendige Belehrungen für Fachkräfte, wie z.B. Kraftfahrer oder Elektro, und sogar praktische Übungen, wie beim Funken, durchgeführt werden.
  • Die Grundausbildungsgruppe bearbeitet anhand von selbsterstellten Lernvideos, praktischen Aufgaben zum Nacharbeiten und Theoriefragebögen alle prüfungsrelevanten Aufgabengebiete ab. Ab kommender Woche findet zusätzlich zu den Wochenaufgaben auch noch eine Ausbildung im Verbund mit anderen Ortsverbänden und 30 Teilnehmern statt, bei der alle Ortsverbände im Wechsel Dozenten stellen.
  • Die Jugendgruppe gestaltet ihren wöchentlichen Dienst virtuell. Im Wechsel werden dabei theoretische und praktische Themen bearbeitet. Den 1,5-stündigen interaktiven Dienst jeden Freitag gestalten die Betreuer mit ihren Junghelfern mit Spielen, Rätseln und THW-Ausbildung. Zum Anfang der Woche werden den heranwachsenden THW-Helfern Arbeitspakete bzw. Materialien zugesendet, die weitere Überraschungen und Herausforderungen beinhalten.

 

Der THW-Ortsverband Wunstorf ist mit seinen Einheiten bereit, im Einsatzfall kompetent und zuverlässig zu helfen. Das haben in den letzten Tagen und Wochen zwei reale Einsätze gezeigt, die mit der aktuellen Pandemie nichts zu tun hatten. Die THW-Ehrenamtlichen aus Garbsen, Neustadt und Wunstorf legen besonderen Wert auf die Einhaltung der Corona-Maßnahmen, um auch weiterhin für die Bevölkerung in der Region Hannover und der ganzen Bundesrepublik Deutschland da zu sein.


  • Foto: THW/OV-Wunstorf

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung:

Mitmachen!

Spaß an Technik und Freude am Helfen?

Dann sind Sie bei uns genau richtig. Das THW ist immer interessiert an Helferinnen und Helfern. Informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten des freiwilligen Engagements.

Kontakt