Wunstorf, 11.09.2019, von Cedrik Schlag

Landtagsabgeordnete Osigus absolviert Schnuppertag beim THW-Ortsverband Wunstorf

Foto: THW-OV Wunstorf

Als ehrenamtliche Katastrophenschutzorganisation des Bundes ist das THW im Zuständigkeitsbereich des Bundesinnenministeriums angesiedelt. Informationsbesuche aus der Politik sind somit für das Technische Hilfswerk (THW) fester Bestandteil der Öffentlichkeitsarbeit und Möglichkeit die Entwicklungen vor Ort zu demonstrieren. Das gewählte Abgeordnete Hand anlegen, ist jedoch nicht die Regel. Die SPD-Landtagsabgeordnete Wiebke Osigus, nahm an einem Grundausbildungsdienst beim Wunstorfer THW teil.

Osigus nahm vergangene Woche als Gast am regelmäßigen Ausbildungsabend des THW teil. Nachdem Sie sich über die Aufgabe des THW und die Umsetzung der aktuellen Umstrukturierung, dem Rahmenkonzept, und die Rolle von Bund und Ländern im ehrenamtlichen Katastrophenschutz informiert hatte, schlüpfte die Landtagsabgeordnete selbst in die Rolle einer ehrenamtlichen THW-Helferin in der Grundausbildung.

An verschiedenen Stationen lernte Osigus, Seite an Seite mit ehrenamtlichen angehenden THW-Helferinnen und Helfern, einige Ausbildungssituationen kennen. Gemeinsam mussten die Nachwuchskräfte mit einem Hebekissen mit Druckluft eine Last anheben, eine Beleuchtung sachgerecht aufbauen und das Füllen und den Verbau von Sandsäcken üben. Die Abgeordnete konnte ebenfalls hautnah Einblicke in die parallel stattfindende Funkübung der Rettungskräfte der Region Hannover bekommen und selbst einige Funksprüche abgeben.

Im Dialog mit den THW-Helferinnen und Helfern zeigte Osigus sich besorgt über den Stand des Neubaus einer neuen THW-Unterkunft. Durch die sehr alte Bausubstanz und die zu beengten Räumlichkeiten in der Bahnhofstraße in Wunstorf wird seit sieben Jahren nach einer zukunftsfähigen Alternative gesucht. Mit einem Grundstück im Industriegebiet Süd ist bereits ein neuer Standort gefunden. Jedoch ist der Prozess zwischen der Vielzahl an beteiligten Behörden für die ehrenamtlichen THW-Angehörigen nicht transparent und Blockaden werden nicht erkannt. So verzögert sich die Baumaßnahme seit vielen Jahren und die Hoffnungen sinken. Die Landtagsabgeordnete Osigus sagte den ehrenamtlichen THW-Helferinnen und Helfern ihre Unterstützung zu, sich auch an ihre Kollegen aus dem Bundestag zu wenden und sich für das herausragende Engagement der ehrenamtlichen Katastrophenschützer einzusetzen.


  • Foto: THW-OV Wunstorf

  • Foto: THW-OV Wunstorf

  • Foto: THW-OV Wunstorf

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung:

Mitmachen!

Spaß an Technik und Freude am Helfen?

Dann sind Sie bei uns genau richtig. Das THW ist immer interessiert an Helferinnen und Helfern. Informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten des freiwilligen Engagements.

Kontakt