31.08.2021, von Cedrik Schlag

THW baut Behelfsbrücke über Westaue

Fotos: Heiner Giebel; THW-OV Wunstorf

Die Ortsverbände Hameln und Wunstorf haben im Auftrag der Stadt Wunstorf eine 16 Meter lange Grabenbrücke über die Aue gebaut. Sie soll die sichere Überquerung des Flusses für Fußgänger und Radfahrer parallel zur OHE-Brücke gewährleisten. Die ursprüngliche Brücke war marode und wird bis Jahresende ersetzt. Bald startende Bahntransporte zur Verfüllung des Kalischachtes in Bokeloh und der nahende Schulstart an der IGS machten eine kurzfristige Lösung nötig, die das THW nach Vorarbeiten durch die Stadt Wunstorf schnell umsetzte.
Die Bergungsgruppen des THW sind generell in der Lage behelfsmäßige Übergänge zu schaffen (z.B. aus Holz oder dem Einsatzgerüstsystem (EGS)). Die in Wunstorf verwendete Grabenbrücke hat eine Tragfähigkeit von 200 kg/m² und besteht aus Aluminium-Elementen einer Pontonbrücke der Fachgruppe Wassergefahren des THW-Ortsverband Hameln. Mit den Fachgruppen Brückenbau hat das THW aber auch weitere Möglichkeiten z.B. schwere LKW oder Eisenbahnbrücken zu errichten, wie bis heute an fünf Stellen im Ahrtal.
Diese komplexen technischen Herausforderungen werden mit großer Expertise und Engagement durch ehrenamtliche THW-Helferinnen und Helfer bewältigt, die ihre Freizeit im Dienst des Katastrophenschutz des Bundes leisten und sich für den Schutz der Bevölkerung einsetzen.


  • Fotos: Heiner Giebel; THW-OV Wunstorf

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung:

Mitmachen!

Spaß an Technik und Freude am Helfen?

Dann sind Sie bei uns genau richtig. Das THW ist immer interessiert an Helferinnen und Helfern. Informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten des freiwilligen Engagements.

Kontakt