Wunstorf, 23.10.2020, von Cedrik Schlag

THW-Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen probt den Ernstfall

Foto: THW OV-Wunstorf

Auch unter den besonderen Umständen müssen die taktischen Einheiten des THW einsatzbereit sein, da Katstrophen und Großschadenslagen, wie zum Beispiel Hochwasser, jederzeit geschehen können. Um darauf vorbereitet zu sein, übten sieben ehrenamtlichen THW-Helferinnen und Helfer der Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen (WP) den Einsatz der Großpumpe.

Ziel der Übung war der gesamte "Standardablauf" eines möglichen Einsatzes. Nach der Erkundung der Einsatzstelle und der Bestimmung einer geeigneten Pumpstelle wurde die Großpumpe "Börger" aufgebaut. Hierbei standen nicht nur die Sicherung der Schläuche, sondern vor allem das sichere und sachgerechte Arbeiten am Wasser im Vordergrund. Im Anschluss wurden die Helfer in der Bedienung der Steuereinheiten der Pumpe und der Durchflussmesser, die die Fördermengen überwachen, ausgebildet. Auch der richtige Umgang mit dem umfangreichen Zusatzmaterial der großen F-Schläuche, wie Abzweigstücken und Adaptern auf andere Schlauchgrößen, wurden in Theorie und Praxis erprobt.

Das THW hält autarke motorbetriebene Großpumpen mit Förderleistungen von 5.000 bis 25.000 Litern pro Minute vor. Neben solch einer Pumpe verfügt jede Fachgruppe WP noch über eine Vielzahl kleinerer Elektropumpen. Alle Pumpen sind für Schmutzwasser ausgelegt, um im Ernstfall auch bei verunreigten Gewässern helfen zu können.

 

 


  • Foto: THW OV-Wunstorf

  • Foto: THW OV-Wunstorf

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung:

Mitmachen!

Spaß an Technik und Freude am Helfen?

Dann sind Sie bei uns genau richtig. Das THW ist immer interessiert an Helferinnen und Helfern. Informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten des freiwilligen Engagements.

Kontakt