Wunstorf, 04.04.2019, von Uwe Bentlage

THW zeigt sich auf Wunstorfer Wirtschaftswochenende

Foto: THW-OV Wunstorf

Mehr als 20.000 Besucher des jüngsten Wunstorfer Wirtschaftswochenendes konnten das ehrenamtliche Engagement des Technischen Hilfswerk hautnah erleben. Schon von weitem war ein Übungsturm, gebaut von den THW-Helferinnen und Helfern, auf dem Freigelände zu sehen. Weiterhin stellte das THW seine Kompetenz im Bereich der Wasserförderung, die Jugendarbeit und Einsatzfahrzeuge vor. Viele interessierte Messebesucher bewunderten den THW-Stand auf der Wirtschaftsschau.

Der Turm aus dem modularen Einsatzgerüstsystem (EGS) hatte eine Höhe von sechs Metern; dieses System lässt sich auch für den Bau von Stegen oder zum Abstützen von Wänden einsetzen. Aus sechs Metern Höhe plätscherte ein „Wasserfall“ mit etwa 800 Litern pro Minute aus den Schläuchen in einen Faltbehälter, der als Becken diente. Im Mittelpunkt des THW-Standes befand sich der, schon traditionelle, "Wunstorfer-Trevi-Brunnen" mit einer kleinen Fontäne, in den die überwiegend jüngeren Besucher Münzen warfen. Dieses Geld kommt der THW-Jugendgruppe zugute, die sich auf dem Stand mit präsentierte.

Die Zuschauer drängten sich vor allem vor dem THW-Stand, als die ehrenamtlichen Helfer zeigten, wie vermeintlich Verletzte von dem Turm in einem Schleifkorb mit einem Abseilgerät sicher abgelassen wurden. Dazu waren Junghelfer als „Verletztendarsteller“ von der Johanniter Unfallhilfe aus Wunstorf geschminkt worden. Zahlreiche junge und ältere Besucher fragten, wie sie sich selbst ins THW einbringen könnten. Anziehend wirkte auch der Stand mit Dosenwerfen und besonders für die jüngsten Besucher das Angeln von Süßigkeiten aus dem Brunnen.

Zu den prominenten Gästen der Katastrophenschützer zählte die parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die SPD-Bundestagsabgeordnete Caren Marks. Begleitet wurde sie von der stellvertretenden Vorsitzenden der SPD Wunstorf, Heike Leitner. Der THW-Ortsbeauftragte Wolfgang Wehrhahn führte sie über den Stand und erklärte Einsatzmöglichkeiten und technische Ausrüstung der Wunstorfer THW-Einheiten.

Besonders beachtet wurde die simulierte Rettungs- und Bergungsübung, die durch den Youtuber „Feuerwehrwilli“ aus Helstorf, der der breiten Bevölkerung die Aufgaben bei Rettung und Bergung näherbringen möchte. Er ließ sich von den THW-Helfern auch von dem Turm abseilen und hielt alle Stationen im Video fest.

Für den THW-Ortsverband Wunstorf ist das Wirtschaftswochenende ein fester Ort, um die Bevölkerung über seine Aufgaben zu informieren und neue ehrenamtliche Helfer zu gewinnen.


  • Foto: THW-OV Wunstorf

  • Foto: THW-OV Wunstorf

  • Foto: THW-OV Wunstorf

  • Foto: THW-OV Wunstorf

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung:

Mitmachen!

Spaß an Technik und Freude am Helfen?

Dann sind Sie bei uns genau richtig. Das THW ist immer interessiert an Helferinnen und Helfern. Informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten des freiwilligen Engagements.

Kontakt