04.10.2016, von Cedrik Schlag

Wunstorfer THW-Ortsbeauftragter Wehrhahn trifft Bundespolitik in Berlin

Foto: (THW)

Gleich für zwei Veranstaltungen reiste der THW-Ortsbeauftragte Wolfgang Wehrhahn aus Wunstorf nach Berlin, um sich mit den Bundestagsabgeordneten aus dem Wahlkreis Hannover-Land 1 auszutauschen. Unter dem Motto „MdB trifft THW“ konnten die Abgeordneten des deutschen Bundestages in Berlin ihre Ansprechpartner des THW aus ihrer Region treffen und die ehrenamtliche Arbeit des THW näher kennenlernen. Mit dem Bundestagsabgeordneten Dr. Hendrik Hoppenstedt tauschte Wehrhahn sich über anstehende Umstrukturierungen im THW und den verzögerten, dringend notwendigen, Neubau der THW-Unterkunft in Wunstorf aus. Die Bundestagsabgeordnete Caren Marks traf Wehrhahn bei der SPD-Sicherheitskonferenz im Bundestag . Hier tauschen sich Teilnehmer von Hilfsorganisationen, Feuerwehren, Polizei und THW über die Herausforderungen im Katastrophen- und Bevölkerungsschutz aus.

Auf der traditionellen Veranstaltung „MdB trifft THW“ präsentierte sich das THW prominent in einem Veranstaltungszelt vor dem Paul-Löbe-Haus zwischen Bundeskanzleramt und Reichstag. Im Beisein von THW-Präsident Albrecht Broemme, dem Präsidenten der THW-Bundesvereinigung Stephan Mayer (MdB) sowie THW-Bundessprecher Frank Schulze, eröffnete der Bundestagspräsidenten Norbert Lammert die Veranstaltung. Bundesinnenminister Thomas de Maizière und hunderte Bundestagsabgeordnete informierten sich an neuen interaktiven Ständen über die „blaue Welt“ des THW. Dort wurden unter anderem ein, durch das Ehrenamt entwickeltes, mobiles Hochwasserpegelsystem und die Bewältigung der Unwetterereignisse im Sommer 2016 vorgestellt. Über Flüchtlingshilfe und die Integration von Flüchtlingen in die ehrenamtliche Arbeit des THW informierte der Landesverband Bremen, Niedersachsen. Weitere Stationen waren die „THW-Familie“, in der jetzt auch Kinder ab sechs Jahren mitmachen können, und internationale Partnerschaften des THW im Bevölkerungsschutz.

Auf der Sicherheitskonferenz der SPD-Bundestagsfraktion diskutierten SPD-Politiker und rund 300 Teilnehmer von Hilfsorganisationen, Feuerwehren, der Polizei und dem THW unter dem Motto „Herausforderungen im Bevölkerungsschutz“. Nicht nur die Möglichkeit der Selbsthilfe in der Bevölkerung, auch der Bevölkerungs- und Katastrophenschutz stehen vor neuen Herausforderungen. Der Dialog zwischen Politik und Praktikern soll aktuelle Probleme und Handlungsansätze aufzeigen.


  • Foto: (THW)

  • Foto: (THW)

  • Foto: (THW)

  • Foto: (THW)

  • Foto: (THW)

  • Foto: (THW)

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung:

Mitmachen!

Spaß an Technik und Freude am Helfen?

Dann sind Sie bei uns genau richtig. Das THW ist immer interessiert an Helferinnen und Helfern. Informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten des freiwilligen Engagements.

Kontakt